Releases
Release the Spyce 07 & 08
von Chinurarete-Subs
28 Kommentare

spyce08

 

Hallo, unbekannter Ex-QCler hier.

 

Ja, ich weiß, Chinu hat nicht gerade wenige davon und auch die aktuellen QCler zählen mindestens zur Hälfte in diese Kategorie. Ich kenne weder den Anime noch sagt er mir optisch zu, allerdings hat mich der erste Satz des Release-Artikels von Folge 5 ziemlich gefesselt und mein Interesse geweckt.

 

Also ab in den Anime!

 

Viel Spaß mit Folge 07 - In Liebe, deine Hatsume

Downloads: Release the Spyce - Folge 7

HDTV 720p, 8 BitHDTV 720p, 10 Bit

 

Viel Spaß mit Folge 08 - Geheimdienst N

Downloads: Release the Spyce - Folge 8

HDTV 720p, 8 BitHDTV 720p, 10 Bit

 

Hier Eintragen sagt:
16.02.2019 - 12:02 Uhr
gravatar

neues design ?

Sahel sagt:
16.02.2019 - 19:20 Uhr
gravatar

ich bin kein ex qcler

Klugscheißer No.1 sagt:
18.02.2019 - 07:13 Uhr
gravatar

Halt die Fresse !!!

Klugscheißer No.1 sagt:
18.02.2019 - 07:12 Uhr
gravatar

Ich möchte nachträglich klarstellen, dass man "angewiedert" korrekterweise auch so schreiben könnte: "angewidert"

//Klugscheißer No.1 off//

Midlifecrisis sagt:
18.02.2019 - 20:02 Uhr
gravatar

Ich weiß nicht, wovon du redest.

Mid Groupies sagt:
19.02.2019 - 08:18 Uhr
gravatar

Mid wir lieben dich!! *kreeeeisch*

Klugscheißer No.1 sagt:
19.02.2019 - 09:27 Uhr
gravatar

Ja, ich weiß...

Yume sagt:
16.04.2019 - 21:44 Uhr
gravatar

Hallöchen Leute, wollte mal fragen wenn es denn neues von Sakura Quest gibt?

chili sagt:
23.04.2019 - 05:09 Uhr
gravatar

Ich bin mir sicher ihr releast noch was… irgendwann… nächsten Monat.

Klugscheißer No.1 sagt:
24.04.2019 - 07:15 Uhr
gravatar

Hey - jetzt setz mal die Jungs, Mädchen und Diverse nicht so unter Druck.

chili sagt:
24.05.2019 - 00:28 Uhr
gravatar

... diesen Sommer

q sagt:
29.06.2019 - 12:15 Uhr
gravatar

Alle meine Freunde stinken morgens schon nach Bier!

Hier Eintragen sagt:
30.06.2019 - 16:48 Uhr
gravatar

Wahrscheinlich weil du dich selber riechst! 

Satox sagt:
14.07.2019 - 00:27 Uhr
gravatar

Warum fühle ich mich gerade angesprochen?

Brocken sagt:
29.07.2019 - 23:47 Uhr
gravatar

Habe gehört das demnächst ein größerer releas kommt.

Freu mich schon LaughingLaughingLaughingLaughingLaughingLaughingLaughingLaughingLaughingLaughingLaughingLaughingLaughingLaughingLaughingLaughingLaughingLaughingLaughingLaughingLaughingLaughing

Nick: sagt:
26.09.2019 - 17:34 Uhr
gravatar

Hi Gentlemen and Gentlewomen,

 

ich wollte mal nachfragen, ob Ihr noch was releasen werdet? Also wie es zB. um Sakura Quest steht oder andere Projekte.

Viele liebe Grüße

Ach sagt:
27.09.2019 - 17:36 Uhr
gravatar

Das glaube ich nicht (Release), schaue auch ab und zu mal hir vorbei und sehe keine änderungen mehr. Frown

Interessieren würde es mich aber auch.

 

Warliet sagt:
02.10.2019 - 04:13 Uhr
gravatar

Bei chinu wird grundlegend härter prokrastiniert als nirgendwo sonst. Neues Design der Page steht auch seit 5-6 Jahren an. Kommt aber bald(TM).

qwertz sagt:
03.11.2019 - 03:00 Uhr
gravatar

@Chinu lebt ihr noch?

__ sagt:
08.11.2019 - 21:19 Uhr
gravatar

Kyus Lebensgeschichte: I like!

https://ninotaku.de/ueber-uns/

Klugscheißer No.1 sagt:
21.11.2019 - 13:37 Uhr
gravatar

Wie bitte? Kyu ist ein Kerl??? Sealed

Der Pfarrer sagt:
19.01.2020 - 12:05 Uhr
gravatar

Liebe Gemeinde,
lieber Herr E.,
liebe Familien und Angehörige,
liebe Freunde, Kollegen und Nachbarn,

In dieser Stunde, da wir Abschied nehmen von Chinu-Subs, lasst uns ein Wort aus der Heiligen Schrift hören. Ich habe zwei Verse aus dem 139. Psalm ausgewählt. In den Versen 9 und 10 des 139. Psalmes heißt es:
„Nähme ich Flügel der Morgenröte und bliebe am äußersten Meer, so würde auch dort deine Hand mich führen und dein Rechte mich halten.“ ( Psalm 139,9-10).

Liebe Gemeinde!
Unser Psalm redet von einer großen Hoffnung. Er erzählt davon, dass wir jederzeit darauf vertrauen dürfen, dass Gott bei uns ist, dass Gott uns Lebende, aber auch unsere Verstorbene hält. Das steht zunächst einmal quer zu unserer Erfahrung. Angesichts des Todes von Chinu-kun machen wir eine ganz andere Erfahrung:
Wir können keinen Menschen festhalten, wenn der Tod nach ihm greift. Der Tod reißt ihn aus unserer Hand. Dass der Tod so schnell und unvermittelt kommen kann, lässt einen die Schritte zögerlich werden. Mit traurigem Herzen gehen wir dahin, den Blick nach unten gesenkt.

Doch: beim Nachdenken und Erinnern an die gemeinsame Zeit fällt einem – so denke ich – nicht zuerst die körperliche Veränderung in den vergangenen zwei Jahren ein, sondern: in der Erinnerung sind andere Dinge lebendig; die Erinnerung an schöne Erlebnisse tauchen auf:
- da ist gefüllte gemeinsame Zeit mit Ihnen, lieber Herr H, mit den Ausflügen und Reisen, mit dem Zusammensein mit Familie, Nachbarn und Freunden;
- da ist das fröhliche und unbeschwerte Miteinander, das Spielen und Toben mit den Leechern;
- der Austausch und das Besuchen und das Sich-Treffen mit Kindern und Kindeskindern in Nah und Fern, selbst im fernen Forum;
- da ist das fröhliche und freundschaftliche Zusammensein mit den QClern,
- und vieles andere mehr.

Es lässt sich hier an dieser Stelle nicht alles einfangen. Ich denke, dass das auch nicht unbedingt notwendig ist. Denn das wichtigste, liebe Gemeinde, tragen Sie im Herzen. Es sind tiefe, ganz feste und vor allem sehr persönliche Prägungen und Worte und Werte.

Liebe Gemeinde,
solches Erinnerungen sind weit mehr als ein vergilbtes Fotoalbum. Es sind Prägungen, Werte und Unwerte, Erfahrungen, Hoffnungen und Bezweiflungen. Jeder und jede von uns hat sein je eigenes Bild von Chinu; beim Beerdigungsgespräch sprachen wir auch darüber. Und dabei sagte jemand: „Der Blick auf ihr Leben ist wie das Zusammensuchen bei einem Mosaik.“ – Ja, das stimmt. Jeder von uns trägt ein Mosaiksteinchen. Und wenn man nach der Beerdigung noch im Teamspeak zusammenkommt, dann können Sie sich, liebe Gemeinde, über Ihre gemeinsamer Begebenheiten austauschen.

Mit großer Hochachtung und Wertschätzung habe ich Ihnen zugehört, als Sie aus dem Leben Ihrer Subgruppe erzählten:
- Von den Widerständen, die es zu überwinden galt in der ehemaligen DDR, und die letztlich mit dazu führten, dass sie Anfang der 50er Jahre ins Rheinland übersiedelte;
- Die Abschiedserfahrungen: die Trennung von den Subbern und Quality-Checker
- Das Gefühl, nicht zu genügen: nicht genügend Zeit für die User zu haben, das Eingespanntsein in den Beruf und in die anderen Verpflichtungen.

Und daneben gab es aber auch dies:
- die Erfahrung der Weite durch den Blick auf die diversen Anime-Seasons;
- das Träumen davon: wie wäre alles gekommen, wenn ich doch auch mit zu Crunchyroll gegangen wäre;

Ich stelle mir vor, dass, wenn sie am Meer war, sie dann ihren Gedanken freieren Lauf als sonst lassen konnte, dass sie diese Zeit zur Klärung brauchte.

Es lässt sich nur sehr schwer beschreiben. Ich selbst, liebe Gemeinde, komme auch von der Küste, aus der Nähe von Yorozuya-Subs. Und auch wenn ich hier in C. mit meiner Frau und meinen Kindern sehr gerne lebe, ist und bleibt eine tiefe, innere Verbundenheit mit dem Meer.


Und wir, die wir zurückbleiben, stehen mit traurigem Herzen da, weil Chinu auf einmal in so vielen Lebensbereichen fehlt.

Vielleicht können wir aber – bei aller Betroffenheit und Nichtverstehen, bei allem Niedergeschlagensein und bei aller Unruhe im Herzen – in die vertrauensvolle Gewissheit unseres Psalmes mit einstimmen: „... so würde auch dort deine Hand mich führen und deine Rechte mit halten.“

Gott ist ein Begleiter auf dem Weg durch unser Leben. Auf dem Weg durch unser manchmal gar nicht so heiliges Leben. Mitten in allen Gefahren, Ängsten und Nöten ist Gott dabei. Und gerade dann, wenn wir wohl wissen möchten, wo er denn ist, da ist er in nächster Nähe – oft verschwiegen, oft kaum oder gar nicht wahrnehmbar -, aber ohne sich selbst zu schonen, ist er da und begleitet uns – uns Lebende und auch unsere Toten. Ich will versuchen, es in einem Vergleich zu sagen, der das Leben am Wasser aufnimmt. Ein Bild, das vielleicht auch eine Hilfe ist für die jüngste Generation, die danach fragt, wo Oma E. denn jetzt ist.

Gott hat sie nun zu sich genommen. Im Schoße Gottes ruht sie aus – ohne Schmerzen, ohne Leiden, ohne Tränen. Wenn jemand gestorben ist, dann fragen wir: Wohin gehen unsere Toten? Die Toten sind weggegangen in ein fernes Land – dorthin, wo schon viele andere sind: Geschwister ... und viele andere Menschen; sie warten dort auf Chinu. Die Toten gehen dorthin zurück, woher alles Leben kommt – zu Gott, der in der Tiefe der Erde ist, im Himmel über uns und in den Herzen der Menschen, der überall ist. Wir können nur in Bildern von diesem Ort reden – so wie Jesus es auch getan hat. Ein Bild ist dasjenige vom Schoße Gottes. Gott hat einen großen, weichen Schoß. Dort dürfen alle sitzen, die einmal gelebt haben – und Gott lässt sich von ihnen ihre Erdengeschichten erzählen: ihren Kummer und ihre Freuden, worüber sie gelacht und geweint haben, von den Menschen, die mit ihnen gelebt haben, von Dir und mir. Dann lacht Gott und freut sich, oder er weint, ist zornig und empört – je nachdem.

Auch Chinu-Subs hat bei Gott ihren Platz. Gott schenkt ihr das neue, das ewige Leben.

Im Vertrauen auf dieses allumfassende Getragensein Gottes geben wir Chinurarete in Gottes Hand zurück.

Amen.

Midlifecrisis sagt:
19.01.2020 - 15:14 Uhr
gravatar
chili sagt:
24.01.2020 - 02:11 Uhr
gravatar

wie viele Leute sind noch übrig vom Team? Oder wirklich alle in der Sklavengaleere draufgegangen?

Klugscheißer No.1 sagt:
24.01.2020 - 10:42 Uhr
gravatar

Halt die Fresse, Du Hinterlader. Und lang lebe das neue Design Cool

chili sagt:
18.03.2020 - 20:09 Uhr
gravatar

Zeit für ein Corona-Comback.

 

Oder Corona-Release.

 

Egal von was Sealed

q sagt:
29.03.2020 - 12:52 Uhr
gravatar
ABC sagt:
02.08.2020 - 20:34 Uhr
gravatar